Herrscher Beider Reiche

Kamera, braune Schuhe, weiße Keramiktasse, grauer und schwarzer Kugelschreiber, braune Rauchpfeife

Ägypten war in seiner frühen Geschichte in zwei Reiche geteilt – in Unterägypten, das bis zum Mittelmeer reichte und in Oberägypten, dessen südliche Grenze die Nilkatarakte in Nubien waren.

Ägypten war in seiner frühen Geschichte in zwei Reiche geteilt – in Unterägypten, das bis zum Mittelmeer reichte und in Oberägypten, dessen südliche Grenze die Nilkatarakte in Nubien waren.

Die auf vielen Reliefs dargestellte Kopfbedeckung der Pharaonen ist eigentlich eine Doppelkrone, denn sie vereint die Kronen der beiden einst getrennten Reiche.

Die zentrale Figur der ägyptischen Gesellschaft war der Pharao:

Er stand auf einer Stufe mit den Göttern

Der Pharao oder König war die Verkörperung der göttlichen Ordnung in der Welt der Menschen:

Das altägyptische Stichwort lautete “Máat”, ein Begriff , der sowohl Gerechtigkeit, als auch Wahrheit und Weltschöpfung im Gegensatz zum ursprünglichen Chaos bedeutet

Wer in seinem Urlaub in Ägypten das Land mit dem Flugzeug bereist, beispielsweise auf einem Abstecher von Kairo nach Abu Simbel, braucht nur einen Blick aus dem Fenster zu werfen, um diese Sache zu verstehen.

Unter sich wird er den Nil sehen, eine geschlängelte grau-silbrige Linie, in der manchmal blendend Sonnenreflexe aufscheinen. Auf beiden Ufern begleitet ein Saum von sattem Grün den Fluss. Und dann – beginnt schon die ockerfarbene oder dunkelbraune Wüste. Eine unfruchtbare, endlose Einöde, die mit dem Horizont verschmilzt.

In diesem Gegensatz lebten die Bewohner Ägyptens:

Hier, am Nil, war die Welt des Lebens, der Fruchtbarkeit, des geordneten Zusammenseins

Weitere Informationen


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Folgenden

Vom Reich zur Republik – Die nervöse Großmacht (2/8)

WEITERLESEN  Unterstützung Von Klassenfahrten